» Übersicht 


" Aus alt mach neu! "

Die Entstehung des neuen Feuerwehrgerätehauses

Das alte Feuerwehrhaus wurde im Jahre 1909 erbaut und diente der damaligen Pflichtfeuerwehr als Unterkunft. Es wurde genutzt, um die Gerätschaften, das alte Tragkraftspritzenfahrzeug, den Leichenwagen im hinteren Bereich, wo heute die Fertiggaragen stehen, unterzubringen. Als Dorndiel im Jahre 1977 ein Stadtteil Groß-Umstadts wurde, äußerten die Feuerwehrmänner einen bescheidenen Wunsch, nämlich ein neues Tor an das alte Gerätehaus anbringen. Im Mai 1980 musste das baufällige und unzweckmäßige Feuerwehrgerätehaus in Dorndiel abgerissen werden. Unterkunft und gerät entsprachen nicht mehr den gestellten Anforderungen zur sofortigen Bekämpfung eines Brandes. Daraufhin wurde es mit Finanzmitteln des Kreises, Landes, der Stadt und durch Eigenleistungen in nicht geringer Höhe durch ein massives, neues Feuerwehrgerätehaus ersetzt. Insgesamt investierten die Feuerwehrleute 750 Arbeitsstunden in den Bau, städtische Bedienstete 600 Stunden. Am 7. November 1981 konnten die Bauleute das neue Feuerwehrhaus übergeben. In einer festlichen Einweihung mit dem damaligen Bürgermeister der Stadt Groß-Umstadt Seibert, dem Landrat Dr. Franz-Hermann Kappes, Stadtbrandmeister Jakob Wunderlich, dem Kreisbrandmeister Wilfried Köbler, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Heinz Lang, Herr Fürchtmann von der Brandversicherungskammer, einigen Stadtverordneten, einigen Mitgliedern des Magistrates, dem Ortsvorsteher Josef Ostheimer und vielen anderen offiziellen und privaten Interessenten, unter ihnen Abgesandte der anderen Stadtteilwehren, wurde das Feuerwehrgerätehaus durch den Pfarrer Robert Oes eingeweiht und gesegnet. Man sprach davon wie wichtig ein solches Haus doch auch für einen kleinen Ort wie Dorndiel sei. Zumindest die Erstbekämpfung von Bränden muß von der Dorndieler Wehr bewältigt werden können und das geht nur mit den notwendigen Gerätschaften. Eine kleine Gemeinde hätte das gleiche Anrecht auf ausreichenden Schutz, wie die Einwohner einer größeren Stadt. Anschließend traf man sich bei einer gemütlichen Vesper mit Umtrunk um noch ein paar gemütliche, gemeinsame Stunden zu verbringen und um sich gegenseitig auszutauschen. 

Dorndiels Wehr erweitert

Feuerwehrgerätehaus

Die Raum des Feuerwehrhauses wurde enger und man wollte einen eigenen Raum für gesellschaftliche Zwecke. Man begann im Sommer 1989 in Selbsthilfe und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Groß-Umstadt mit dem Ausbau des früheren Lagerraumes zu einem schmucken und entsprechend großen Aufenthaltsraum. Wegen der beengten Verhältnisse war diese Maßnahme längst fällig.
Zur Realisierung der neuen Räumlichkeiten und Erweiterung des Feuerwehrhauses mußte erst einmal die Zwischenwand der sich anschließenden Garage abgebrochen werden. Schwerstarbeit hatten die Blauröcke zu leisten, wenn auch der Schutt vom Bauhof der Stadt abtransportiert wurde.
Die Garage baute man an anderer Stelle wieder auf. Insgesamt sind es nun drei, die sich an das Feuerwehrhaus anschließen.
Nach den Grobarbeiten ging es nun mit handwerklichem Können an den eigentlichen Ausbau. Die Seiten des neuen Aufenthaltsraumes wurden ebenso mit Holz verkleidet wie die Decke. Man zog neue Fenster ein, führte auch selbst die Installationsmaßnahmen durch. Ferner verklinkten die Feuerwehrleute die Außenwand und bauten auch noch den Dachboden aus, da der Lagerraum längst erforderlich wurde.
Die Einweihung fand dann Mitte September 1989 statt.

 

www.feuerwehr-dorndiel.de - © FF Groß-Umstadt/Dorndiel e.V.